Wir unterstützen Menschen mit Behinderung so, dass ihnen eine ­dauerhafte Teilhabe in der Gesellschaft und an der Arbeitswelt möglich ist.

Gemeinsam schaffen wir seit 50 Jahren maßgeschneiderte Angebote.

Rauf aufs Rad: GWK radelten erfolgreich für dem Klimaschutz beim STADTRADELN 2021

Jochen Wallenborn und Stefan Steinrücke (v.l.)

Vom 1. bis zum 21. September 2021 hieß es für die GWK: Rauf auf die Räder für mehr Klimaschutz in den Kommunen. Die Bilanz der Teilnahme am diesjährigen STADTRADELN kann sich sehen lassen: Neben viel Spaß und Freude, Bewegung an der frischen Luft und Verbesserung der Lebensqualität in den Veedeln haben die GWKler*innen insgesamt 5.742 km erradelt und somit 844 kg CO2 eingespart – ein nicht unerheblicher Beitrag für das Klima, der bereits mit einer vergleichbar kleinen Teilnehmerzahl von 16 Radelnden möglich war.

 

Das GWK-Team belegte Platz 59 von 558 aktiv radelnden Gruppen in der Kommune. Bundesweit waren es 786.841 Radelnde aus 2.172 Kommunen, die bislang ganze 157.016364 Kilometer zurückgelegt und damit 23.081 Tonnen CO2vermieden haben.

 

GWK-Topradler wurde auch in diesem Jahr Jochen Wallenborn. Der Gruppenleiter aus Rodenkirchen ist seit 2014 Leistungsradfahrer und konnte mit 1.383,6 geradelten Kilometern insgesamt 203,4 kg einsparen: “Da ich derzeit die Fortbildung zur Fachkraft für Arbeits- und Berufsförderung absolviere, bin ich in diesem Jahr deutlich weniger Rad gefahren. Das Stadtradeln habe ich auch genutzt, um meinem Ziel näher zu kommen, in diesem Jahr 20.000 km mit dem Fahrrad zurückzulegen. Ich bin schon sehr gespannt auf 2022 und möchte an dieser Stelle allen Radelnden zu dieser starken Leistung gratulieren!“, resümierte er.

 

Die Ergebnisse des STADTRADELN zeigen einmal mehr: Klimaschutz fängt im Kleinen an. Bereits mit vergleichsweise geringem Aufwand können wir einen Beitrag leisten und nicht zuletzt etwas für die eigene Gesundheit tun. Zum Vergleich: Würden in Deutschland ca. 30 Prozent der Kurzstrecken bis sechs Kilometer mit dem Fahrrad statt mit dem Auto gefahren werden, könnte man rund 7,5 Millionen Tonnen CO2 einsparen.

 

Wir danken allen Radelnden der GWK und freuen uns auf das nächste Jahr, wenn es wieder heißt: Auf die Pedale, fertig, los!