Wir unterstützen Menschen mit Behinderung so, dass ihnen eine ­dauerhafte Teilhabe in der Gesellschaft und an der Arbeitswelt möglich ist.

Gemeinsam schaffen wir seit über 40 Jahren maßgeschneiderte Angebote.

Girls- & BoysDay in der GWK

 

Auch in diesem Jahr nimmt die GWK am Girls- und BoysDay teil. Am 26.04. haben Schülerinnen und Schüler die Möglichkeit, die Berufsfelder in unseren Werkstätten kennenzulernen. Anmeldungen erfolgen über die Seiten des GirlsDay und des BoysDay.

MAL ANDERS 2.0

Im Rahmen der Photokina 2016 führte der ehemalige Auszubildende Heilerziehungspflege Timo Dietrich ein Fotoprojekt mit Beschäftigten aus dem Heilpädagogischen Arbeitsbereich der GWK Pesch ein Fotoprojekt durch. Die Teilnehmer erlebten neue Welten, Dimensionen und Perspektiven, indem sie selbst Teil der Installationen wurden. Die Ergebnisse werden in den Räumlichkeiten des IWK Köln ausgestellt (Kaltenbornweg 1 - 3, 50679 Köln).
Öffnungszeiten: 26.+27.02., 15-16:30 | 28.02.+01.03., 11-16:30

Auch zur Vernissage am 23.02. von 10 - 12 Uhr sind Sie herzlich eingeladen. 

TOUCHDOWN

2017 startete die Ausstellung TOUCHDOWN 21 mit und über Menschen mit Down-Syndrom im Kunstmuseum Bonn. Nun ist die Ausstellung in Bern im Zentrum Paul Klee zu sehen. Susanne Kümpel und Nico Randel aus dem KUNSTHAUS KAT18 sind mit Werken in der Ausstellung vertreten. Gemeinsam mit Jutta Pöstges aus dem KUNSTHAUS KAT18 und Paul Wontorra sind sie zur Eröffnung nach Bern gefahren. 

 

Susanne Kümpel: TOUCHDOWN

ICH HAB GEFREUT. ICH MACHEN SEKT ANGESTOSSEN GEMACHT. ALLE ZUSAMMEN. DIE KATJA BRAGANCA HAT MICH GEFREUT SEHEN KANN. JUTTA UND ICH BEIDE HABEN SPÄTER SEKT ANGESTOSSEN. DURCH GEREDET. ICH HAB GEFREUT. DIE AUSSTELLUNG HABE DIE LEUTE ERKLÄRT. ICH HAB ZUSAMMEN SEKT ANGESTOSSEN. WEIN UND BIER. MUSEUM HAT MIR RICHTIG SPASS GEMACHT. HAB LEUTE RUMGEFÜHRT HAB. BERN KENNEN GELERNT. LEUTE KENNEN GELERNT. ICH HAB GEFREUT. ABENDBROT ZUSAMMEN. ICH HAB GEFREUT. VIEL UNTERHALTUNG. LEUTE KENNEN GELERNT. HAT SPASS GEMACHT. ICH BIN FROH. DAS WAR ALLES. 

3. Platz beim KIB 2017

Alle zwei Jahre ruft die Stadt Köln den Kölner Innovationspreis Behindertenpolitik (KIB) aus. Nachdem in den vergangenen Jahren bereits u.a. das Streitschlichterkonzept sowie das KUNSTHAUS KAT18 der GWK ausgezeichnet wurden, war die GWK auch im letzten Jahr wieder mit einem Projekt vertreten. Mit Erfolg: das Projekt RapWerkstatt erreichte den 3. Platz! Dem inklusiven Nikolaus-Schwimmen, einer Kooperation von DJK und GWK, wurde eine Belobigung ausgesprochen.

Herzlichen Glückwunsch!

Ein Weltmeister aus der GWK

Vom 19.-22. Oktober fand die erste Weltmeisterschaft im G-Judo in der Sportstadt Köln statt. Am Nachmittag des 22.10. standen die ersten Weltmeisterinnen und Weltmeister in der Geschichte des G-Judo fest.

Unterstützt wurde die Weltmeisterschaft durch den Verbund der Alexianer mit der Gemeinnützige Werkstätten Köln GmbH (GWK). Die Unterstützer und Unterstützerinnen sorgten beispielsweise für Auf- und Abbau der Kampffläche in der ASV Halle sowie für den reibungslosen Ablauf der Siegerehrungen. Geschäftsführer des Verbundes Matthias Hopster : „Sehr gerne haben wir die 1. Offizielle G-Judo WM in Köln unterstützt. Besonders stolz sind wir darauf, mit Herrn Theocharis Lavasas einen Weltmeister aus unseren Reihen beglückwünschen zu können.“ Der 24 jährige Judoka aus Köln ist in der Bergisch Gladbacher Werkstatt der GWK beschäftigt und trat bei der WM für sein Heimatland Griechenland in der Schwergewichtsklasse an. „Es war mein Wunsch und eine Ehre, für Griechenland antreten zu dürfen. Ich bin stolz darauf, dass ich für mein Heimatland den Weltmeistertitel geholt habe“, so Lavasas. Die Möglichkeit zur Titelverteidigung bietet sich Lavasas bereits 2019, wenn die Niederlande die zweite Weltmeisterschaft im G-Judo ausrichten.

Wir gratulieren Herr Lavasas ganz herzlich zu diesem großartigen Erfolg!

Kunst für das Bundespräsidialamt

Am 24. Juni 2017 besuchte Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier gemeinsam mit seiner Frau Elke Büdenbender die Stadt Köln. Bei einem Empfang im Rathaus wurde Herrn Steinmeier von Kölns Oberbürgermeisterin Frau Henriette Reker ein Keramikteller aus dem KUNSTHAUS KAT18, einem Projekt der Gemeinnützige Werkstätten Köln GmbH, überreicht. Der Teller wurde gestaltet von Kerstin Recker

 

 

Spart Geld und schont die Umwelt

Die GWK GmbH wird alle Büros ihres Verwaltungsgebäudes bis Ende April 2014 mit neuen verbrauchsarmen Trilux-LED-Lampen ausstatten. Neben der voraussichtlichen Kostenersparnis von über 5.000 Euro jedes Jahr durch einen geringeren Stromverbrauch, wird auch die Umwelt entlastet. Die LED-Beleuchtung wird nur noch 8,75 t CO2-Emission im Jahr verursachen. Das ist nur noch etwas mehr als ein Drittel des aktuellen CO2-Ausstoßes durch die Bürobeleuchtung.

 

Momentan werden die Büros unseres Verwaltungsgebäudes beleuchtet mit insgesamt 104 Spiegelrasterlampen mit je 2 x 58 W Leuchtstoff-Röhren. Diese Konstruktionen sind schon 30 Jahre alt und verursachen zusammen 24,02 t CO2-Emission im Jahr.
 

Das Projekt wird mit über 11.000 Euro gefördert vom Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz und Reaktorsicherheit aufgrund eines Beschlusses des Deutschen Bundestages. 
Förderkennzeichen: 03KS5830 · Maßnahmeende: 30.08.2014
 

Unser Dank gilt den Förderern und Projektpartnern.
 

Roter Pfeil weist auf folgenden Link bzw. Verweis hin  www.klimaschutz.de
Roter Pfeil weist auf folgenden Link bzw. Verweis hin  www.ptj.de/klimaschutzinitiative-kommunen

 Logo Nationale Klimaschutz Initiative         Logo BMULogo PTJ

Kontakt

Öffentlichkeitsarbeit

Gemeinnützige Werkstätten Köln GmbH

Im Gewerbegebiet Pesch 12
50767 Köln

T. 0221 5982-112

Email

TERMINE

Hier finden Sie aktuelle Informationen zu Veranstaltungen und sonstige Termine.

MAL ANDERS

Foto-Ausstellung

26.+27.02., 15-16:30 | 28.02.+01.03., 11-16:30

IWK Köln

Kaltenbornweg 1 - 3, 50679 Köln

Zukunftstag am 26.04.2018

Am Zukunftstag für Jungen und Mädchen bietet die GWK SchülerInnen und Schülern die Möglichkeit, im Rahmen des Girls- und BoysDay die vielfältigen Arbeitsbereiche in der GWK kennenzulernen. Eine Übersicht sowie ein Anmeldeformular finden Sie auf den Internetseiten des GirlsDay und des BoysDay