Wir unterstützen Menschen mit Behinderung so, dass ihnen eine ­dauerhafte Teilhabe in der Gesellschaft und an der Arbeitswelt möglich ist.

Gemeinsam schaffen wir seit über 40 Jahren maßgeschneiderte Angebote.

Aktuelles

Tag der Menschen mit Behinderung

Anlässlich des Internationalen Tages der Menschen mit Behinderung 2018 und auf Einladung der Oberbürgermeisterin und der Stadtarbeitsgemeinschaft Behindertenpolitik Köln, präsentierte sich die Gemeinnützige Werkstätten Köln GmbH Ende des Jahres mit ihrem Verbundspartner, den Alexianer Werkstätten Köln, auf der Veranstaltung „Inklusiv – Mitgedacht von Anfang an“ im Rautenstrauch-Joest-Museum.


Teilnehmer der Veranstaltung konnten sich dort über das Thema "Disability Mainstreaming" informieren und sich unverbindlich an den Infoständen der verschiedenen Einrichtungen für Menschen mit Behinderung beraten lassen.


Bei dem Thema „Disability Mainstreaming“ geht es darum, dass die Interessen von Menschen mit Behinderung grundsätzlich von Anfang an beachtet werden. Neben einer Einführung in Begriff und Praxis des "Disability Mainstreaming" wurden mehrere Kölner Beispiele für Mainstreaming-Ansätze vorgestellt.

TOUCHDOWN

2017 startete die Ausstellung TOUCHDOWN 21 mit und über Menschen mit Down-Syndrom im Kunstmuseum Bonn. Nun ist die Ausstellung in Bern im Zentrum Paul Klee zu sehen. Susanne Kümpel und Nico Randel aus dem KUNSTHAUS KAT18 sind mit Werken in der Ausstellung vertreten. Gemeinsam mit Jutta Pöstges aus dem KUNSTHAUS KAT18 und Paul Wontorra sind sie zur Eröffnung nach Bern gefahren. 

 

Susanne Kümpel: TOUCHDOWN

ICH HAB GEFREUT. ICH MACHEN SEKT ANGESTOSSEN GEMACHT. ALLE ZUSAMMEN. DIE KATJA BRAGANCA HAT MICH GEFREUT SEHEN KANN. JUTTA UND ICH BEIDE HABEN SPÄTER SEKT ANGESTOSSEN. DURCH GEREDET. ICH HAB GEFREUT. DIE AUSSTELLUNG HABE DIE LEUTE ERKLÄRT. ICH HAB ZUSAMMEN SEKT ANGESTOSSEN. WEIN UND BIER. MUSEUM HAT MIR RICHTIG SPASS GEMACHT. HAB LEUTE RUMGEFÜHRT HAB. BERN KENNEN GELERNT. LEUTE KENNEN GELERNT. ICH HAB GEFREUT. ABENDBROT ZUSAMMEN. ICH HAB GEFREUT. VIEL UNTERHALTUNG. LEUTE KENNEN GELERNT. HAT SPASS GEMACHT. ICH BIN FROH. DAS WAR ALLES. 

3. Platz beim KIB 2017

Alle zwei Jahre ruft die Stadt Köln den Kölner Innovationspreis Behindertenpolitik (KIB) aus. Nachdem in den vergangenen Jahren bereits u.a. das Streitschlichterkonzept sowie das KUNSTHAUS KAT18 der GWK ausgezeichnet wurden, war die GWK auch im letzten Jahr wieder mit einem Projekt vertreten. Mit Erfolg: das Projekt RapWerkstatt erreichte den 3. Platz! Dem inklusiven Nikolaus-Schwimmen, einer Kooperation von DJK und GWK, wurde eine Belobigung ausgesprochen.

Herzlichen Glückwunsch!

Ein Weltmeister aus der GWK

Vom 19.-22. Oktober fand die erste Weltmeisterschaft im G-Judo in der Sportstadt Köln statt. Am Nachmittag des 22.10. standen die ersten Weltmeisterinnen und Weltmeister in der Geschichte des G-Judo fest.

Unterstützt wurde die Weltmeisterschaft durch den Verbund der Alexianer mit der Gemeinnützige Werkstätten Köln GmbH (GWK). Die Unterstützer und Unterstützerinnen sorgten beispielsweise für Auf- und Abbau der Kampffläche in der ASV Halle sowie für den reibungslosen Ablauf der Siegerehrungen. Geschäftsführer des Verbundes Matthias Hopster : „Sehr gerne haben wir die 1. Offizielle G-Judo WM in Köln unterstützt. Besonders stolz sind wir darauf, mit Herrn Theocharis Lavasas einen Weltmeister aus unseren Reihen beglückwünschen zu können.“ Der 24 jährige Judoka aus Köln ist in der Bergisch Gladbacher Werkstatt der GWK beschäftigt und trat bei der WM für sein Heimatland Griechenland in der Schwergewichtsklasse an. „Es war mein Wunsch und eine Ehre, für Griechenland antreten zu dürfen. Ich bin stolz darauf, dass ich für mein Heimatland den Weltmeistertitel geholt habe“, so Lavasas. Die Möglichkeit zur Titelverteidigung bietet sich Lavasas bereits 2019, wenn die Niederlande die zweite Weltmeisterschaft im G-Judo ausrichten.

Wir gratulieren Herr Lavasas ganz herzlich zu diesem großartigen Erfolg!

Kunst für das Bundespräsidialamt

Am 24. Juni 2017 besuchte Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier gemeinsam mit seiner Frau Elke Büdenbender die Stadt Köln. Bei einem Empfang im Rathaus wurde Herrn Steinmeier von Kölns Oberbürgermeisterin Frau Henriette Reker ein Keramikteller aus dem KUNSTHAUS KAT18, einem Projekt der Gemeinnützige Werkstätten Köln GmbH, überreicht. Der Teller wurde gestaltet von Kerstin Recker

 

 

TERMINE

Aktuelle Termine und Veranstaltungen

Girls- & BoysDay

Am Donnerstag, 28. März 2019, findet der Girls- und BoysDay statt. Die GWK ist auch in diesem Jahr dabei. Interessierte Mädchen ab der fünften Klasse können einen Tag in die Produktion oder das Lager hineinschnuppern. In der Werkstatt Palette lernen sie die Berufe Buchbinderin und Medientechnologin kennen. Mehr Infos

Jungs können an dem Tag unter anderem den heilpädagogischen Arbeitsbereich, die Kantine oder den Bereich Berufliche Bildung kennen lernen. Mehr Infos